SERAINA

Die Schweizer Sopranistin ist eine gefragte Solistin im In- und Ausland. Ihr vielseitiges künstlerisches Schaffen reicht von Werken der Renaissance bis hin zu Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten.

"… Vor allem das werkbeschliessende Gloria Patri mit einem vollen Chorklang und den perlenden Koloraturen der Sopranistin wurde zum absoluten Hörgenuss. …"

Aargauer Zeitung

Georg Friedrich Händel - Laudate Pueri Dominum

ORATORIUM
 
Als freischaffende Konzertsängerin singt Seraina zahlreiche wichtige Sopranpartien ihres Faches, so zum Beispiel die Johannespassion (J.S. Bach), das Deutsche Requiem (Brahms) oder den Lobgesang (Mendelssohn-Bartholdy). Auch wiederentdeckte Werke wie die Markuspassion (C.P.E. Bach) oder Jan Huss (Loewe) zählen zu ihrem Repertoire.
OPER
Ihr Bühnendebüt gab Seraina im Rahmen des Opéra studio de Genève als Frau Herz in einer Inszenierung von Mozarts Schauspieldirektor. Es folgte die Rolle des Feu und der Princesse in einer halbszenischen Aufführung von Ravels L’enfant et les sortilèges. Am Grand Théâtre de Genève sang sie die Rollen der Parthénis in Offenbachs La Belle Hélène, der Poussette in Massenets Manon und der Barbarina in Mozarts Le Nozze di Figaro. An der Opéra de Fribourg sang sie die Rolle der Marinella in der Uraufführung von Gesseney-Rappos Carlotta ou la Vaticane. In einer Produktion von Opéra Louise interpretierte sie die Rolle der Ljussia in Schostakowitschs Moskau Tscherjomuschki in Fribourg, Vevey und Paris.
LIED
 
Vertieft durch ihr Gesangsstudium in der französischen Schweiz hegt Seraina für die Mélodie Française eine besondere Zuneigung, im Speziellen für die Werke von Claude Debussy und Gabriel Fauré. Aber auch das deutsche Kunstlied rund um Robert Schumann, Richard Strauss und Hugo Wolf bildet einen wichtigen Bestandteil ihres Liedgesanges.
AUSBILDUNG
Seraina studierte an den Musikhochschulen in Zürich und in Lausanne/Fribourg und schloss ihr  Bachelor-Studium als auch ihre beiden Master Studien mit Auszeichnung ab. Sie ist zudem Preis-trägerin der Friedl Wald Stiftung (CH) und des Concours International de chant des Châteaux en Médoc in Bordeaux (F).

 

Einen ausführlichen Lebenslauf und detaillierte Repertoirelisten finden Sie hier: